Sie haben keine Artikel im Korb.
Close
Suchen
(0)
Filters

Vakuumstabilisieren und Hochdruckverdichten

Vakuumstabilisieren und Hochdruckverdichten

Manchmal können Steine, Hölzer und andere Materialien durch ihre strukturelle Beschaffenheit schwierig zu bearbeiten sein.

Poröse Stellen, Risse oder Hohlräume können zu enttäuschenden Resultaten führen.

Hier bietet sich das Vakuumstabilisieren an.

Der zugesägte oder vorgeschliffene Rohling wird in ein Gefäss mit UV-stabilem, glasklarem Kunstharz gegeben und in eine

Vakuumkammer gestellt.

Nach einer Stunde vakuumieren bei ca. -0.99 Bar Unterdruck ist der grösste Teil der Luft im innern der Hohlräume abgesaugt.

Lässt man nun die Luft wieder in die Kammer hineinströmen, presst es das Kunstharz mit 1 Bar Druck in die unter Vakuum stehenden Stellen.

 

Bei sehr feinporigen Materialien wie Holz oder dichtes Karbongewebe kann es sein dass der normale Luftdruck nicht ausreicht.

In diesem Fall wird das Gefäss in eine Hochdruckkammer gestellt und während 10 Stunden bei ca.170 Bar Druck ausgehärtet.